Die Wölflingsstufe

Wölflinge sind die Jungen und Mädchen im Alter von ca. fünf bis ca. elf Jahren. Zusammen bilden sie eine Gruppe von Kindern, die wir als „Meute“ bezeichnen. Sie treffen sich wöchentlich zur Meutenstunde und unternehmen gemeinsam lustige und spannende Dinge.

 

 

Die Pfadfinderstufe

Das Pfadfinder/-innendasein wird vornehmlich durch das Leben in der Sippe geprägt. Die wesentlichen Erlebniselemente stellen dabei die wöchentlichen Gruppenstunden, die Fahrten und die Lager dar. Dabei gibt es in jedem Stamm oft sehr unterschiedliche Traditionen, wie diese einzelnen Elemente ausgestaltet werden, und gerade das macht vielleicht auch den besonderen Reiz der Pfadfinderei aus. Im Stamm bilden sie die mittlere Stufe, die in ihrer Entwicklung zwar nicht mehr so verspielt wie die Wölflinge, aber auch noch nicht so erwachsen sind wie die Ranger und Rover. Das macht die Pfadfinderarbeit zu einer sehr abwechslungsreichen, spannenden und vorallem verantwortungsvollen Aufgabe.

 

 

Die Roverstufe

Ranger und Rover tragen in den Gruppen die Verantwortung. Alle bringen sich mit ihren Fähigkeiten ein, z. B. als Gruppenleitung, bei der Fahrtenorganisation, Kassenverwaltung oder in der Lagertechnik.